Privatschulen

Neben den staatlichen Schulen gibt es in Basel-Stadt eine grosse Auswahl an privaten Schulen. Den Eltern steht es frei, ihr Kind in eine staatliche oder eine private Schule zu schicken. Die Kosten für eine Privatschule tragen die Eltern.

Unter der Aufsicht des Kantons

Privatschulen brauchen eine Bewilligung des Kantons und werden vom Erziehungsdepartement (Bereich Volksschulen) beaufsichtigt. Bei Fragen und Anliegen zu Schulbetrieb und Unterricht an den Privatschulen wenden sich Eltern und Jugendliche direkt an die Schulleitung der betreffenden Schule.

Förderung in Privatschulen

Das Förderangebot – wie Heilpädagogik, Logopädie, Psychomotorik, Deutsch als Zweitsprache und Begabtenförderung – muss von den Privatschulen selbst gewährleistet oder vermittelt werden. Den Eltern können die Kosten verrechnet werden. Wenn das Angebot für ein Kind nicht ausreicht, können Privatschulen in einzelnen Fällen bei der Volksschulleitung einen Antrag auf zusätzliche Unterstützung gemäss der kantonalen Sonderpädagogikverordnung stellen.

Ausführliche Profile einiger Privatschulen mit Adressen finden Sie bei der Interessengemeinschaft Basler Privatschulen

nach oben