Schulpsychologischer Dienst (SPD)

Der Schulpsychologische Dienst (SPD) ist eine öffentliche Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche sowie für deren Eltern und Erziehungsberechtigte.

Bei welchen Anliegen?

Die Psychologinnen und Psychologen des SPD beraten und unterstützen bei Fragen und Problemen rund um die Schule, zum Beispiel:

  • Lernschwierigkeiten
  • Familiäre Probleme
  • Verhaltensschwierigkeiten
  • Emotionale und psychische Probleme
  • Entwicklungsauffälligkeiten
  • Hochbegabung
  • Laufbahnfragen

Für wen?

Der Schulpsychologische Dienst ist da für Kinder und Jugendliche, die in Basel-Stadt wohnen und/oder zur Schule gehen, für deren Erziehungsberechtigte sowie für Lehr- und Fachpersonen.

Wie arbeitet der SPD?

Je nach Fragestellung und Situation braucht es unterschiedliche Beratung und Unterstützung: Beratungsgespräche, psychologische Untersuchungen, Mediationen oder psychotherapeutische Begleitungen. Die Beratungen können einzeln oder mit der Familie erfolgen und sind unentgeltlich. Bei der Umsetzung von schulischen Lösungen werden jeweils auch Schule sowie Lehr- und Fachpersonen einbezogen. Die Psychologinnen und Psychologen des SPD sind spezialisiert in Kinder- und Jugendpsychologie und/oder Psychotherapie. Sie unterstehen der beruflichen Schweigepflicht und den ethischen Richtlinien des Fachverbands FSP. Der SPD bietet seine Dienste auch an allen Schulen an, wo es regelmässige Sprechstunden gibt.

Spezialgebiete des SPD

Offene Sprechstunde

Einmal wöchentlich bietet der SPD eine offene Sprechstunde an, die ohne Voranmeldung besucht werden kann (ausser in den Schulferien), und zwar jeweils am
Donnerstag von 16.30 bis 19.00 Uhr.
Austrasse 67, 2. Stock, Büro 24.

Bei Fragen gibt das Sekretariat gerne Auskunft (siehe Kontakt rechts oben).

Der SPD ist eine Fachstelle der Volksschulen Basel-Stadt.