Lehrpersonen und Fachpersonen

Ihr Kind wird von Lehrerinnen und Lehrern sowie von Fachpersonen unterrichtet, gefördert und begleitet. Zu den Lehrpersonen gehören die Klassenlehrerin, der Fachlehrer – zum Beispiel für die Fächer Musikalischer Grundkurs/Musik und Bewegung oder Mathematik – und der schulische Heilpädagoge. Zu den Fachpersonen gehören die Logopädin, die Fachperson Psychomotorik, die Sozialpädagogin und der Mitarbeiter Tagesstrukturen.

Die Klassenlehrperson

In jeder Schule und auf jeder Schulstufe hat Ihr Kind eine Klassenlehrerin oder einen Klassenlehrer. Für Ihr Kind ist die Klassenlehrperson die wichtigste Bezugsperson, an die es sich jederzeit wenden kann. Das gilt auch für Sie als Eltern: Die Klassenlehrperson Ihres Kindes ist Ihre feste Ansprechperson und für alle schulischen Fragen Ihre erste Auskunftsperson. Die Schule kann Ihnen und Ihrem Kind auch eine andere Lehrperson als Ansprechperson zuteilen.

Die Klassenlehrperson ist für alle pädagogischen, organisatorischen und administrativen Belange einer Klasse zuständig. Zudem nimmt sie Koordinationsaufgaben gegenüber den anderen Lehrpersonen sowie den Fachpersonen der Klasse wahr.

Das Klassenteam

In jeder Schule und auf jeder Schulstufe wird Ihr Kind von mehreren Lehrpersonen unterrichtet. Im Kindergarten und in der Primarschule zum Beispiel arbeitet teilweise eine schulische Heilpädagogin oder ein schulischer Heilpädagoge mit. In der Primarschule werden einzelne Fächer wie etwa Musik und Bewegung von einer Fachlehrperson unterrichtet. Und in der Sekundarschule unterrichten mehrere Fachlehrpersonen eine Klasse. Alle Lehrpersonen, die für den Unterricht Ihres Kindes verantwortlich sind, bilden zusammen ein Team. Dieses Lehrpersonenteam heisst in der Schule «Klassenteam».

Das Klassenteam unterrichtet, fördert und begleitet die Schülerinnen und Schüler, beurteilt deren Leistungen und trägt gemeinsam die Verantwortung für die Klasse.

Die Fachlehrpersonen

An einer Schule arbeiten neben Lehrerinnen und Lehrern auch Fachpersonen wie Logopädinnen, Fachpersonen Psychomotorik, Schulsozialarbeiterinnen oder Mitarbeitende Tagesstrukturen.

Die Logopädinnen und Logopäden klären in jeder Klasse ab, ob es Kinder mit Sprachstörungen gibt und welche Förderung sie benötigen. Als spezialisierte Fachpersonen nehmen sie Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler früh wahr und können so auch vorbeugend wirken. Das Fachwissen der Logopädinnen und Logopäden kommt der ganzen Klasse zugute.

Die Fachpersonen Psychomotorik sind dafür zuständig, psychomotorische Schwächen einzelner Schülerinnen und Schüler zu erkennen. Sie arbeiten mit der ganzen Klasse, mit Kleingruppen oder mit einzelnen Kindern. Die Förderung findet in der Schule und wenn immer möglich während der Unterrichtszeit statt.

Die Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit unterstützen Schülerinnen und Schüler sowie auch deren Eltern. Zum Beispiel bei familiären Problemen oder im Falle von Konflikten mit Mitschülerinnen und Mitschülern können sich Kinder und Jugendliche an die Schulsozialarbeitenden wenden.

Die Mitarbeitenden Tagesstrukturen betreuen, begleiten und fördern Kinder und Jugendliche ausserhalb der Unterrichtszeit. Neben dem gemeinsamen Mittagessen und spielerischen, sportlichen, kulturellen und kreativen Angeboten ermöglichen sie Schülerinnen und Schülern auch Zeit zum Lernen und Ruhen.

Das pädagogische Team

Das pädagogische Team ist ein erweitertes Klassenteam: Neben den Lehrpersonen einer Klasse gehören auch die Fachpersonen für Logopädie, Psychomotorik und Sozialarbeit sowie die Mitarbeitenden Tagesstrukturen dazu; ebenso die schulische Heilpädagogin, der Lehrer für Begabungsförderung oder die Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache. Das pädagogische Team führt für jede Klasse regelmässig Standortbestimmungen durch und bespricht den Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler.

nach oben